Schnappschüsse...
 

46. GP Rüebliland in Stammheim (3. September 2022)

Ranglisten vom GP Rüebliland

Etappe 1

Etappe 2.1

Etappe 2.2

Etappe 3 (+ Gesamt)

Steinmaur  ZH

Stammheim  ZH

Stammheim  ZH

Wohlen   AG

 

 

Die Sieger der 2. Halbetappe flankiert
von Gemeinderätin Ilona Diriwächter
und Kantonsrat Martin Farner

Die zwei Halbetappen in Stammheim selektionierten wenig

In den zwei samstäglichen Halbetappen von Stammheim gewann jeweils ein Fahrer des deutschen Teams Auto Eder.

Die 1. Halbetappe gewann der für das deutsche Team fahrende Estländische Meister Romet Pajur. Dieser gehörte einer zehnköpfigen Spitzengruppe an, welche bereits nach wenigen Kilometern ausgerissen war und schliesslich 18 Sekunden Vorsprung ins Ziel rettete.

Die 2. Halbetappe verlief ebenfalls sehr spannend. Viele Angriffe führten zu einem rasanten Tempo. Drei Fahrer konnten sich schliesslich vom Feld absetzen. Das Trio arbeitete bestens zusammen, so dass das Feld die Ausreisser erst im Ziel wieder sah. Der luxemburgische Etappensieger Mathieu Kockelmann gehört ebenfalls zum Teams Auto Eder. Lokalmatador Erich Weckerle, welcher dem organisierenden RRC Diessenhofen angehört, klassierte sich Im Sprint des Feldes auf dem ausgezeichneten 19. Platz und war damit zweitbester Schweizer.


Eric Weckerle im grünen Trikot kurz vor dem Bergpreis in Wilen

Seine Platzierungen:
- E1     
Rang 109
- E2.1  
Rang 32
- E2.2   Rang 19
- E3     
Rang 82
- Gesamt: Rang 79

Für den erkälteten Schweizer Jan Christen, welcher der amtierende Europameister ist, ging die Rechnung während der Rundfahrt nicht auf. Der Aargauer wurde von der Konkurrenz gut beschattet. Im Gesamtklassement belegte schliesslich als bester Schweizer Tim Rey den 10. Platz.



Vielen Dank für ihr Interesse!

Zurück zur Startseite